Future Skill Training: Crashkurs Futures Literacy 18.07.2024, digital

WIE MINDSET UNTERNEHMEN ZUKUNFTSFÄHIG MACHT

490,00  +USt.

Heute schon an Zukünfte gedacht? Waren sie schön? In Zeiten der Polykrise fehlen uns oft optimistische Zukunftsbilder. In unseren Berufen treffen wir aber ständig Entscheidungen auf der Grundlage unserer Vorstellung der Zukunft. Die wenigsten Organisationen setzen sich intern mit einem aufgeklärten, positiven und zukunftsfähigen Mindset auseinander. Hier hilft Futures Literacy.

Donnerstag, 18. Juli 2024, 9:00 bis 15:00 Uhr, online über Zoom

 

Vorrätig

Beschreibung

Der Crashkurs Futures Literacy bringt positive Zukünfte an den Entscheidungstisch.

Dieser Crashkurs schafft eine gute theoretische Grundlage und liefert mindestens drei Methodiken für bessere Futures Literacy. Futures Literacy beschreibt die Fähigkeit, über Zukünfte nachzudenken und sie klug zu nutzen – eine so wichtige Fähigkeit, dass sie auch die UNESCO schon seit 2012 in weltweiten Futures Literacy Laboratories fördert. Diese Kompetenz ermöglicht es, Zukünfte in Entscheidungsprozesse einzubeziehen. Sie hilft dir, bestehende Annahmen zu hinterfragen und neue Möglichkeiten zu erschließen. So kann Futures Literacy kritisches und kreatives Denken fördern. Das ermöglicht es Organisationen, informierte Entscheidungen zu treffen, die zu zukunftsorientierten Handlungen werden. Wir werden zudem ein konkretes Zukunftsexperiment erzeugen, das du mit aus dem Workshop nimmst. So wirst du nach unserem Workshop in der Lage sein, Futures Literacy sofort in deine Organisation zu tragen.

Euch erwarten fundierte Impulse und einfach umsetzbare Methoden zu Zukunftsdenken.

Ziel des Workshops ist es, zu verstehen, welche Ansätze hinter dem Konzept der Futures Literacy stecken. Im Fokus stehen dabei drei zentrale Elemente: Antizipation, Imagination & Entdeckungskompetenz.

Um deine Antizipationsfähigkeit zu entwickeln, werden wir sowohl die theoretische Seite des hoch relevanten Themas Zukunft genau beleuchten als auch praktische Hands-on-Übungen für das Erlernen und Ausprobieren von Methoden direkt anwenden. Für unseren gemeinsamen Tag haben wir also ein abwechslungsreiches Programm zwischen Impuls und Ausprobieren zusammengestellt. Was im digitalen Raum nicht fehlen darf, sind großzügige Pausen. Auch für diese ist gesorgt.

Zusätzlich zum virtuellen Erlebnis erhälst du unser für dieses Training speziell entwickelte Futures Literacy Handbook und unser bisher unveröffentlichtes Zukunft/Jetzt-Kartenset mit praktischen Hacks und anregenden Denkanstößen, die Futures Literacy vom Konzept zur Tat werden lassen.

Die wichtigsten Argumente für deine Teilnahme:

  • Du lernst, Zukunftsdenken in strategische Entscheidungen einzubeziehen.
  • Du lernst dank deines Zukunftsmindsets, Innovationsherausforderungen zu meistern.
  • Du lernst, dieses Mindset mit deinen Kolleg*innen und Mitarbeitenden zu teilen.

Das Programm: (6 Stunden, mit Mittagspause)

Start: 9:00 Uhr

  • Check-in & Networking
  • Impuls: Fließend Zukunft sprechen
  • Warm-up: So fördern wir unseren Zukunftssinn im Alltag
  • Fokus: Antizipieren
  • Mittagspause 12:00 – 13:00
  • Fokus: Imaginieren
  • Fokus: Entdecken
  • Konkret werden: Zukunftsexperimente definieren
  • Reflexion & Checkout

Ende 15:00 Uhr

  • BONUS: Wenn ihr Lust und Zeit habt, könnt ihr nach ca. 1 Monat zu unserem kostenfreien digitalen Follow-up kommen. Dort werden wir uns über Fortschritte, Fragen und Learnings zur Implementierung von Zukunftsdenken im Arbeitsalltag austauschen.

„Zukunftskompetent (future literate) zu sein befähigt die Vorstellungskraft und die Fähigkeit, über die Zukunft effektiver nachzudenken.“

Gabriela Ramosstellvertretende Generaldirektorin für Sozial- und Geisteswissenschaften bei der UNESCO

An wen richtet sich das Format?

An alle, die in ihrer Arbeit noch nie weiter als 5 Jahre gedacht haben und lernen wollen, welche Zukunftsmethoden und Denkansätze es da draußen gibt. An alle, die Zukunftsorientierung in ihren und den Alltag ihrer Kolleg*innen einbauen wollen.

Dieses Format ist nichts für dich, wenn du den Futures Cone, das Prinzip Using-the-Future und das Konzept Defuturingim Schlaf definieren kannst.

Workshopleitung

Vitalia Safronova arbeitet als Innovationsmanagerin und Zukunftsforscherin. In Beratungsprojekten katalysiert sie unter Anwendung von Innovationsmethoden die Zukunftsorientierung unserer Kund*innen. Im Rahmen ihrer akademischen Ausbildung praktizierte sie Design Thinking am Hasso-Plattner-Institut und übersetzt das Gelernte seither in Transformationsprojekten in die Praxis. Susanne Wieland arbeitet bei uns im Bereich Design, Zukunftsforschung und Storytelling.  Mit großer Leidenschaft erforscht sie dabei u. a., wie wir Zukünfte besser gestaltbar machen.