was successfully added to your cart.

Trendexpedition Cross-Innovation

Wenn wir einen Blick in andere Branchen, die Megatrends oder auf Erfolgsfaktoren wagen, dann kann das ein Erfolgsfaktor für die nächste Innovation sein. Wie das funktioniert, haben uns auf unserer Trendexpedition in Frankfurt vier ganz unterschiedliche Unternehmen gezeigt. Von Retail über Bildung bis zu Finance – gemeinsam mit interessierten Teilnehmern widmeten wir unsere Trendexpedition ganz dem Motto Cross Innovation. Eine Prinzip, bei dem wir uns bewusst auf neue Perspektiven einlassen und daraus für unsere eigene Branche lernen.

Unsere Expertinnen Juliane Bublitz und Simone Lombard stimmten die Teilnehmer mit einem Input über die Cross-Innovation-Methode auf den Tag ein. Bei Cross Innovationen gibt es drei zentrale Prinzipien:

  • die Kooperation zwischen Unternehmen: eine Branche trifft auf eine andere
  • das Aufbauen auf Megatrends: also wenn Branchen sich auf einen Megatrend fokussieren und eine Innovation aufgrund des Megatrends hervorbringen
  • die Übertragung von Erfolgsprinzipien: Prinzipien, die in einer Branche zum Erfolg führen, auf eine andere Branche anwenden

Diese Prinzipien haben wir dann vor Ort bei jungen Gründern, Startups und innovativen Unternehmen erlebt.

Retail trifft Individualisierung

Immer mehr Menschen wollen Plastiktüten und überflüssige Verpackungen vermeiden – Zuhause, unterwegs und beim Einkauf. Das erste Unverpackt-Startup in Frankfurt zeigt, wie sich Zero Waste zum Geschäftsmodell machen lässt. In dem kürzlich eröffneten Ladengeschäft lassen sich Lebensmittel und Haushaltsartikel in individuellen Mengen in Behälter abfüllen. Neben dem plastikfreien Einkauf bietet das Zero-Waste-Café leckeren hausgemachten Kuchen – natürlich bio. Wem es schwer fällt, ins müllfreie Leben einzusteigen, bekommt bei einer Tasse Kaffee wertvolle Tipps von den Gründerinnen.

Retail trifft Gastronomie

Wer das Maggi Kochstudio in Frankfurt betritt, der findet kaum etwas, dass noch an die braune Flasche Suppenwürze erinnert. Stattdessen präsentiert sich die Marke neu. Der Mittagstisch bietet saisonale Zutaten, die vor Ort frisch zubereitet werden. Es geht darum, Produkte nicht nur zu verkaufen, sondern zusätzlich Wissen darüber zu vermitteln. So werden Rezeptideen und Kochkurse angeboten und – für die junge Generation – wurden Küchenkameras installiert um die zubereiteten Gerichte gleich professionell zu fotografieren und in den sozialen Netzwerken zu teilen – der „erste begehbare Food-Blog“.

Bildung trifft Gamification

In der Digitalwerkstatt können Kinder die digitale Welt spielerisch entdecken. In verschiedenen Kursen lernen sie programmieren, bauen Roboter, testen 3D-Druck und gestalten Animationsfilme. Der Spielzeughersteller HABA bietet damit eine Antwort auf die fehlende digitale Bildung in Schulen. Das Tech-Bildungsangebot wird gemeinsam von Medienpädagogen, Lehrern und Informatikern entwickelt. Damit befähigen sie Kinder, sich aktiv in der digitalen Welt zu bewegen und sie zu gestalten.

Finance trifft Neo-Ökologie

Die Gründer von bettervest wollen Bürger einbinden, die Energiewende aktiv voranzutreiben, indem sie dabei lohnenswerte Rendite erzielen. Dafür entwickelten sie die erste frei zugängliche Crowdinvesting-Plattform für nachhaltige Investitionen. Die Beteiligungsplattform öffnet damit den Markt der Energieeffizienz und gibt jedem Menschen die Möglichkeit die Umwelt aktiv zu gestalten. Mit ihrem Konzept lässt sich Geld klimafreundlich und gleichzeitig rentabel anlegen. Denn wer in eine grüne Zukunft investiert, sollte dafür auch hohe Renditen bekommen.

Cross-Innovation als Erfolgsfaktor

Bei allen besuchten Stationen konnten wir eins feststellen: Wer den Mut hat die Scheuklappen der eigenen Branche abzulegen, der bekommt die Möglichkeit sich neu zu erfinden. Durch das kreuzen von Trends und Branchen können neue Produkt- und Service-Innovationen entstehen. Die Methode des Cross-Innovation ermöglicht so systematisch freie Innovationspotenzial aus anderen Branchen zu entdecken und für das eigene Unternehmen zu nutzen. Es lohnt sich also mit Neugier und Offenheit den Blick in die Welt zu wagen. Nach dem Motto: Neu verbinden, statt neu erfinden!

Auch Sie wollen sich von neuen Orten inspirieren lassen? Dann gehen Sie doch mit uns auf Trendexpedition! Gerne stellen wir Ihrem Team eine eigene, individuelle Trendexpedition zusammen – mit Blick auf die Herausforderungen ihres Unternehmens.

New Work mit Generation Y & Z

Fünf-Stunden-Woche, Work-Life-Balance, New Work…. die Arbeitswelt befindet sich im Umbruch, flankiert von vielen schönen Wortneuschöpfungen und denglischen Trendbegriffen. Mitten drin: Generation Y und Z – die Jungen. Die, die gerade ihre Karriere angeschoben haben (Y, Geburtsjahre 1981-1994) und die, die gerade anfangen, ihre ersten Job-Erfahrungen zu machen; bei denen Erwartungen und Realität just in diesem Moment zusammentreffen und Überraschungen erahnen lassen (Z, Geburtsjahre 1995-2010). Der Hype um die jungen Generationen ist groß, denn aus ihnen gehen unsere zukünftigen Talente hervor. Wie können wir sie für uns gewinnen und so unsere Unternehmen voranbringen? Wie ticken sie? Und was wollen sie eigentlich? Continue Reading

Meetup: New Work mit Gen Y & Gen Z

Die Generation Y hat die Arbeitswelt verändert: flachere Hierarchien, Work-Life-Balance, agile Methoden, Startups… New Work hat sich als Megatrend in den Unternehmen etabliert. Doch was geschieht eigentlich, wenn in den nächsten Jahren die nächste junge Generation, Gen Z auf den Arbeitsmarkt kommt? Sie fordert eine strikte Trennung von Beruf und Privatleben, klare Arbeitszeiten, keine Führungsaufgaben, aber dennoch Karriere. Wie können wir mit dieser Generation arbeiten? Welche Probleme und Herausforderungen ergeben sich daraus? Aber auch welche Möglichkeiten bietet uns die Arbeit mit dieser Generation?

Gemeinsam wollen wir einen Einblick in den Megatrend „New Work“ und die Generationen Y & Z, vertreten von Juliane Bublitz und Simone Lombard, geben.

  • Welche Ansprüche haben die beiden Generationen an die Arbeitswelt?
  • Wie kann ein gemeinsamer Arbeitsalltag aussehen?

Das offene Format findet am 11. Oktober von 16 bis 19 Uhr in statt. Am Ende der Veranstaltung freuen wir uns über einen offenen Austausch und Networking.

Continue Reading

Trendexpedition „Perspektivwechsel“

Sein eigenes Tun und Handeln immer wieder zu hinterfragen und zu reflektieren ist sehr wichtig, um in der heutigen Welt bestehen zu können. Unabhängig davon, ob als selbstständige Einzelperson oder als Team in einem Großunternehmen: Den Blickwinkel zu verändern und somit den eigenen Horizont zu erweitern, zählt definitiv zu positiven Faktoren für eine flexible und zeitgemäße Arbeitsweise.

Im Büro ist es schwer, Sachverhalte aus einer unbekannten Perspektive zu betrachten, weshalb wir uns auf eine Trendexpedition zum Thema „Perspektivwechsel“ in Frankfurt begeben haben. Am 23. August starteten wir die Tour vom Social Impact Lab aus und liefen zu Fuß zu den verschiedenen Stationen, denn wie Goethe bereits gesagt hatte „nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“ Ziel dabei war es, hinter die Kulissen verschiedenster Startups und Unternehmen zu blicken und deren unterschiedliche Gründungsgeschichten und Prozesse kennen zu lernen.

Continue Reading

Pizza, Pints & Politics #5 – Zukunft des Wohnens

Bereits zum fünften Mal luden wir zu unserem Format Pizza, Pints & Politics ein. Diesmal jedoch nicht, wie gewohnt, in unserer Co-working Küche, sondern im innovativen self-service Hotel Moxy Frankfurt East. Grund dafür war das Thema, Wohnen der Zukunft, das sich aus der Kooperation mit dem Startup-Accelerator der Naussauischen Heimstätte, ergeben hat. Die Veranstaltung war damit Teil des hubitation-Programms und erreichte damit eine weitaus größeres Publikum als sonst. Über 50 Interessierte diskutierten mit uns und untereinander bei Bier und Pizza, das uns allen hubitation ausgab – vielen Dank dafür!

Continue Reading