Megatrend Globalisierung

Mit der zusammenwachsenden Welt nimmt die kulturelle Diversität zu. Alte Werte werden dadurch in Frage gestellt, neue universelle wie auch spezialisierte Angebote werden erforderlich. Dabei kommt es zu einem Prozess der Glokalisierung – der innovativen Verknüpfung von lokalen und globalen Aspekten.

Trend-Innovationen GLOBALISIERUNG

Hax Hardware Accelerator

Der Erfolg von Globalisierung basiert auf dem Modell der Arbeitsteilung. Die Arbeit wird dort erledigt, wo dies am besten realisiert werden kann. Basierend auf diesem Prinzip entstand 2011 der Hax Hardware Accelerator, der weltweit erste und größte Inkubator mit dem Focus auf Hardware Startups – also jene Unternehmen, die nicht nur eine App herausbringen, sondern zum Beispiel ein intelligentes Thermostat oder einen Roboter. Startups, die vom Hax Hardware Accelerator gefördert werden, beginnen im chinesischen Shenzen, wo ihnen ein großes Netzwerk aus Produktionsbetrieben für die Herstellung von Prototypen und später dann Serienprodukten zur Verfügung steht (Hax Seed). In der zweiten Phase (Hax Growth) wechseln die Startups nach San Francisco, um Distribution und Absatz rasch in die Höhe zu treiben.

Mehr Informationen

Dollar Street Project

Auf der kollaborativen, offenen Plattform werden komplexe Statistiken einfach vergleichbar gemacht: Gesammelte Fotos aus privaten Haushalten in fast 50 Ländern – von der Zahnbürste bis zum Schlafzimmer – werden auf einer imaginären Straße von ganz arm bis sehr reich geordnet. Dadurch wird deutlich: Die Lebenssituationen unterscheiden sich nicht so sehr zwischen Nationen, sondern insbesondere anhand des Milieus. Das schafft globale Empathie, denn eine Familie mit einem mittleren Einkommen in China ist kaum von einer in Schweden oder Brasilien unterscheidbar.

Mehr Informationen

Free Interrail

Die Initiative Free Interrail will erreichen, dass jeder EU-Bürger zu seinem 18. Geburtstag einen sechs Jahre gültigen Gutschein für ein einmonatiges Interrail-Ticket von der EU geschenkt bekommt. Auf diese Weise sollen auch finanziell oder sozial benachteiligte Jugendliche die Möglichkeit bekommen, andere europäische Länder zu bereisen, neue Perspektiven zu erlangen und so Ressentiments gegen Europa abzubauen. Das EU-Parlament will nun in einem ersten Pilotprojekt 20.000 Tickets an jugendliche Bewerber verteilen. Damit wird zwar die bedingungslose Vergabe eingeschränkt, dafür wird das Projekt um weitere Verkehrsmittel erweitert, denn beispielsweise Malta hat gar keine Gleise.

Mehr Informationen

Magdas Hotel

Im Magdas Hotel in Wien gestalten zehn Hotellerieprofis gemeinsam mit zwanzig Geflüchteten zusammen ein Social Business. Das Hotel gibt diesen Geflüchteten so eine Stimme, eine Perspektive und die Wertschätzung, die in unserer Gesellschaft oft fehlt. Gleichzeitig profitiert das Magdas außer von 20 gesprochenen Sprachen auch von der Lebenserfahrung aus 14 Nationen, z.B. bei der Gestaltung der Räume: Zahlreiche Piktogramme und Infografiken unterstreichen die Internationalität des Hotels. Österreichs erstes Social Business Hotel wird statt durch Spenden am einfachsten durch Buchungen unterstützt, die zeigen, dass das Konzept funktioniert.

Mehr Informationen

Diese Seite ist Teil unseres Megatrend Work Kits und hilft beim ersten Kennenlernen eines Megatrends.

Wenn ihr Fragen habt, einen Vortrag oder einen ganzen Workshop zum Megatrend Globalisierung buchen möchtet, nehmt gerne Kontakt mit uns auf!

Megatrend Work KitKontakt