Sabine Igler

Founder of teams@work

Die drei spannendsten Trends meiner Branche sind:
A: Transition von klassischen Organisationen in agile Organisationen
B: Wie führe ich in einer agilen Welt und in der Selbstorganisation?
C: Wie erwachsen aus „guter Zusammenarbeit“ echte Teams?

Was Unternehmen von meiner Branche lernen können:
Mut zu haben, sich auf etwas Neues einzulassen.

Wenn ich nicht in meinem Job arbeiten würde, wäre ich:
Entdecker.

Minh Luong

Trainer und Teamentwickler

Die drei spannendsten Trends meiner Branche sind:
A: Vertrauen in Spontaneität und Intuition in Zeiten von neuen, komplexen Herausforderungen
B: Innovationsfähigkeit durch spielerische und neugierfördernde Anreize
C: mehrdimensionales und integriertes Lernen (blended learning)

Was Unternehmen von meiner Branche lernen können:
Innovationen sind nicht erzwingbar, aber durch Training in Kreativität, positiver Geisteshaltung und wertschätzender Unternehmenskultur werden die besten Voraussetzungen geschaffen. Kooperation und Cocreation sind wertschöpfender als Wettbewerb durch Konkurrenz.

Wenn ich nicht in meinem Job arbeiten würde, wäre ich:
Glückskeksautor

Peter Ederer

Visueller Konzepter, Gründer, Freelancer, Dozent

Die drei spannendsten Trends meiner Branche sind:
A: Virtuelle Realität. Der Versuch auch Zeichnungen und Skizzen in den 3D Raum zu bekommen. Das schafft die Möglichkeit bei einer Skizze u.a. zum Beipiel gleich Größen-Verhältnisse sichtbar und erlebbar zu machen.
B: Technologien die es ermöglichen den Workflow zwischen analogen Skizzen und der Weiterbearbeitung im digital Raum zu verschmelzen.
C: Das Erkennen der Stärke vom visuellen Arbeiten gemeinsam mit dem Kunden (Graphic Recording, Graphic Facility, Storyboarding in Meetings)

Was Unternehmen von meiner Branche lernen können:
Dass ein gezeichneter Strich – auch von nicht Profis – sofort mehr und schneller Informationen transportieren kann als ein Wort!

Wenn ich nicht in meinem Job arbeiten würde, wäre ich:
Musiker in so vielen unterschiedlichen Genres wie möglich!

Sebastian Daume

Digital Strategist

Die drei spannendsten Trends meiner Branche sind:
A: Modularisierung von Business Services mit konsequenter Nutzerorientierung

B: Schöne neue Arbeitswelt: Die Verbindung von Agilität, Flexibilität und Kreativität der Generation Y trifft auf hierarchische Unternehmensstrukturen

C: Die Kraft disruptiver Geschäftsmodelle und deren Auswirkung auf tradierte Unternehmen

Was Unternehmen von meiner Branche lernen können:
Den Mut und die Ausdauer digitale Wirkungsmechanismen auszuprobieren und in die eigenen Erlösmodelle zu integrieren

Wenn ich nicht in meinem Job arbeiten würde, wäre ich:
Astronaut mit einem Raumschiff voller Bücher und guter Musik auf der Suche nach neuen Rohstoffen, mit der die ökologischen Probleme unserer Welt gelöst werden könnten.

Achim Enders

Leitung großer Transformationsprojekte zur Einführung von Standardsoftware

Die drei spannendsten Trends meiner Branche sind:
A: Model-Industries – als Beschleuniger von Transformationsprojekten
B: Cloud – als ultimative „Standardisierung“ in Kombination mit Innovationen für disruptive Geschäftsmodelle
C: Abkehr von traditioneller Vorgehensweise (Waterfall) hin zu Agilen Vorgehensweisen in Implementierungsprojekten

Was Unternehmen von meiner Branche lernen können:
Neues auszuprobieren, ohne alles „bewährte“ über Bord zu werfen. Sich selbst permanent neu erfinden.

Wenn ich nicht in meinem Job arbeiten würde, wäre ich:
Bei der Kriminalpolizei.

Stephan Sonnenburg

Professor für Branding, Kreativität und Performatives Management

Die drei spannendsten Trends meiner Branche sind:
A: Flipped Classroom, bei dem die Hochschule zum Interaktions-, Anwendungs- und Spielraum wird
B: Studierende sehnen sich immer mehr nach leiblichen Lernerfahrungen
C: Serious Play und Design Thinking

Was Unternehmen von meiner Branche lernen können:
“Nothing is as practical as a good theory.“

Spannende und disruptive Perspektiven, die bekannte Phänomene in ein neues Licht rücken

Wenn ich nicht in meinem Job arbeiten würde, wäre ich:
Betreiber einer Almhüte

Boris Bretzer

Global Product Marketing Manager, Mobile Arbeitsmaschinen

Die drei spannendsten Trends meiner Branche sind:
A: Vernetzung mobiler Maschinen
B: Globalisierung der Märkte
C: Intelligente Maschinensysteme

Was Unternehmen von meiner Branche lernen können:
Informationen zur Technologie-Entwicklung in zukunftsträchtigen Branchen wie beispielsweise der Bau- und Agrarwirtschaft

Wenn ich nicht in meinem Job arbeiten würde, wäre ich:
Mode-Designer, Psychologe oder Wirtschafts-Wissenschaftler

Jörn Gutowski

Gründer von tryfoods

Die drei spannendsten Trends meiner Branche sind:
A: Glokales Essen (Mischung aus global und lokal)
B: Food is the new Pop
C: (Verantwortungs-)bewusster Genuss

Was Unternehmen von meiner Branche lernen können:
Essen verbindet.

Wenn ich nicht in meinem Job arbeiten würde, wäre ich:
Wahrscheinlich weiterhin im Bereich internationaler Bildungsprogramme, in dem ich vorher gearbeitet habe. Oder ich wäre im kreativen Bereich (z. B. Marketing / Branding Agentur)