Skip to main content

Warenkorb

Recap Megatrend-Monat Mobilität

Der Megatrend-Monat Mobilität regte uns einerseits dazu an, verstärkt darauf zu achten, welche mobilen Möglichkeiten sich uns aktuell bieten, aber vor allem uns die Frage zu stellen, wie sich die Mobilität weiterhin verändern wird.

Da ein Großteil unseres Teams zwischen zwei Wohnsitzen pendelt, sind uns flexible und komfortable Angebote besonders wichtig. Um nicht an jedem Ort ein zeitweise ungenutztes Fahrrad oder Auto stehen zu haben, sind Miet- oder Sharing-Angebote die perfekte Lösung für uns. Zum Arbeitsalltag gehört regelmäßig das Zug-Office, wenn wir uns aus dem Home-Office auf den Weg in unser Workshop-Loft in Frankfurt machen oder wenn wir unterwegs zu Workshops und Vorträgen sind.

In der Mobilitätsbranche wird aktuell viel in Bewegung gesetzt. Gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungsprozesse zeichnen sich in neuen Technologien, Angeboten und Nutzungsformen ab. Auch Verbindungen zu anderen Megatrends sind deutlich erkennbar. So führen Strömungen der Neo-Ökologie, der Globalisierung, der Urbanisierung und auch aus dem Gesundheitsbereich dazu, dass die E-Mobilität inzwischen allgegenwärtig ist. Weiterhin zeichnet sich bereits ab, dass die Diversität im Bereich der alternativen Antriebssysteme steigen wird.

Was hat uns im Juli bewegt?
Ein Teil unseres Teams startete direkt mit einer Trendexpedition in den Juli. In Stuttgart begaben wir uns zusammen mit einer Gruppe von Führungskräften der Sparkassenorganisation an die Arbeitsorte von Trend-Pionier*innen der New Work Bewegung, um unsere Impuls-Vorträge mit Praxisbeispielen zu untermalen. Die offenen Gespräche mit den Pionier*innen führten dazu, dass die Neugierde der Teilnehmenden auf New Work Konzepte sich zu einer reellen Perspektive entwickelte und sie motivierte, neue Schritte des Unternehmenswandels in Richtung New Work zu gehen. Ganz besonders bewegt hat uns die Resonanz unserer Denkanstöße. So wurde uns berichtet, dass das „Galerie der Leidenschaften“-Poster im Unternehmen zu vielen tiefgehenden Gesprächen führte und ein Teilnehmer den Feedback-Freitag mit positiven Rückmeldungen an seine Mitarbeitenden eingeführt hat.

Auf mehrere Arten bewegend war das Online-Methoden-Training Question Storming, da die Gruppe, welche ihre Expertise aus unterschiedlichen Bereichen einbrachte, sich einhellig dafür entschied die Methode mit der Herausforderung „Wir haben alle zu viel Zukunftsangst und Furcht vor Ungewissem“ auszuprobieren. Das abschließende Fazit unserer Question Storming Session war, dass die Angst als Geschenk wahrgenommen werden kann, damit man sie in Zukunftsmut umwandelt und daraus Zukunftsvisionen entstehen lässt.

Was wird uns im August bewegen?
Den Megatrend-Monat August werden wir der Globalisierung widmen. Mit dem Begriff verknüpften wir lange Zeit positive Assoziationen, wie zum Beispiel die Möglichkeit, die Erdkugel zu bereisen oder Nahrungsmittel aus aller Welt kaufen, sowie die Vernetzung mit Menschen aus unterschiedlichsten Nationen. Doch die Ereignisse der letzten Monate haben dafür gesorgt, dass wir die Globalisierung auch aus einer anderen Perspektive betrachten müssen. Lange Zeit war das Ziel vieler Unternehmen und auch das der Menschen dahinter, Wachstum. Nun heißt es sich auf eine unstete Wirtschaft und neue gesellschaftliche Herausforderungen einzustellen, Resilienz zu entwickeln und Krisenmanagementmaßnahmen anzugehen.

Lasst uns gemeinsam etwas bewegen
Auch große Umbrüche verlangen nach einem gut gesetzten Startpunkt. Bestehendes muss manchmal neu gedacht werden, um flexibel auf neue Situationen reagieren zu können. Deswegen haben wir unser Angebot um einen methodenbasierten Zukunftsworkshop mit dem Titel „Konstruktiv in Krisenzeiten“ erweitert.  Wenn ihr schon mehr dazu wissen wollt: Schreibt uns an info@zukunftsinstitut-workshop.de oder ruft an: +49 (0) 69 33 99 67 33.

Wenn ihr euch der Veränderung zunächst mit kleinen Schritten nähern möchtet, freuen wir uns darauf am 18. August 2022 von 10:00 bis 12:00 Uhr im Kill your Business Methodentraining gemeinsam mit euch euren Untergang zu simulieren, damit dieser gar nicht erst eintreten kann.

Natürlich könnt ihr auch jederzeit für einen Gedankenaustausch auf uns zukommen, damit wir auf eure Thematiken angepasste Angebote erstellen können.

Eure Zukunftsvisionär*innen von Zukunftsinstitut Workshop