Skip to main content

Warenkorb

Megatrend-Monat Wissenskultur – eine Rekapitulation

By 3. März 2022Megatrends4 min read

Was müssen wir wissen, um im Wandel zu bestehen?

Mit dieser Frage haben wir den Februar zum Monat des Megatrends Wissenskultur erklärt. Was wir nicht wussten war, welche unfassbaren Nachrichten uns in diesem Monat aus der Welt erreichen würden. Angesichts dessen kann ein Beitrag aus dem Daily Business deplatziert wirken – je nachdem, in welcher Situation der oder die Leser*in sich gerade befindet. Dennoch wollen wir weiter machen, um sowohl euch als auch uns ein paar positive und inspirierende Gedanken zu schenken.

Gute Arbeit braucht gute Methoden

Der Monat der Wissenskultur war für uns ein idealer Anlass, einen Teil unseres Wissens – und vor allem unserer Methodenkompetenz – mit euch zu teilen.

In den vergangenen Monaten haben wir 25 Jahre Trend- und Zukunftsforschung analysiert und die erfolgreichsten Methoden für richtig gute (Zusammen-)Arbeit herausdestilliert. Unsere Methoden sind ineinander greifende Bausteine, mit denen ihr und eure Teams mit viel Inspiration und Freude am eigenen Zukunftsunternehmen bauen könnt.

Im Februar haben wir unser Methodenangebot neu strukturiert (eine Übersicht dazu findet ihr hier) und mit unserem Methodenposter-Set eine Möglichkeit geschaffen, einige unserer erfolgsversprechendsten Methoden in eure Büros, Homeoffices und digitalen Projekträume zu bringen.

Cross Innovation

Ein weiteres Angebot zum Erlernen von Methodenkompetenzen sind unsere Methodentrainings. Diesen Monat ging es hier um die Methode Cross Innovation. Durch das kreative Kreuzen zweier Trends, Branchen oder Prinzipien entwickelten die Teilnehmenden neue Ideen und profitierten dabei von den Impulsen der sowohl brancheninternen als auch -externen Co-Trainierenden.

„Zukunftsinstitut Workshop hat mich sehr inspiriert und auf neue Gedanken gebracht. Nun bin ich sehr gespannt, wie ich die Informationen des Workshops nun selbst weiter anwenden werde. Auf alle Fälle finde ich die weitere Vernetzung mit den anderen Teilnehmern toll!“  – Teilnehmer*in des Methodentrainings 

Das nächste offene Methodentraining zum Thema Objectives and Key Results findet am 29. März statt. Hier geht’s zur Anmeldung,

Lunch Before Innovation

Zum monatlichen Lunch-Menü servierte uns Vitalia einen Rundum-Blick über die Neugier. Nichts ist für Innovationen von so grundlegender Bedeutung wie der evolutionäre Antrieb, Neues entdecken zu wollen. Als „Special Guest“ hatte sie unseren Geschäftsführer Andreas Steinle eingeladen, der seit 2016 im Curiosity Council des Darmstädter Wissenschaftskonzerns Merck die „work related curiosity“ erforscht. Eine Conclusio und Empfehlung, was man tun sollte, um die Neugier im Unternehmen zu erhöhen: Hire for Curiosity. Wer von vornherein neugierige Menschen einstellt, muss später nicht mühsam ihren Wissensdurst wecken. 

Curiosity Culture

Auch in unserem Seminar Curiosity Culture ging es um das Thema Neugier und wie wir am Arbeitsplatz eine Kultur der Neugier etablieren und pflegen können. 

Die menschliche Neugier ist das wohl am meisten unterschätzte und zugleich wichtigste Asset für die Herausforderungen der Zukunft. Denn sie hilft Führungskräften wie Angestellten, sich an unsichere Marktverhältnisse und äußerem Druck anzupassen. Unternehmen mit einer ausgeprägten Curiosity Culture ziehen zudem Talente an und schaffen es, diese zu halten. Fatalerweise ist die Neugier nur in den wenigsten Organisationen besonders ausgeprägt. Doch sie lässt sich fördern und trainieren. Das macht nicht nur Spaß, sondern zahlt sich auch aus. Die Forschung zeigt deutlich, dass sich zentrale Kennzahlen wie Umsatz- und Gewinnentwicklung umso stärker entwickeln, je höher die Neugier im Unternehmen ist.

Das  Online-Seminar startete mit einem Ausblick auf die zentralen Megatrends und wie sie Wirtschaft und Gesellschaft in den nächsten zehn Jahren prägen werden. Anhand eines Zukunftsszenarios, das von den Teilnehmenden mit Hilfe eines Blindstormings weiter entwickelt wurde, führten wir in die Neugier-Methodik des Future Backcrafting ein. Dabei wird von einer Zielvision aus der Zukunft rückwärts gedacht. Das triggert die Neugier viel mehr, als von der Gegenwart in die Zukunft zu blicken. Der Fokus richtet sich somit auf die Zielerreichung, was es erleichtert, eine entsprechende Strategie zu entwickeln.

In neugierigen Unternehmen gehen die Mitarbeitenden von alleine voran. Sie sind teamfähiger, wissbegieriger und haben Spaß daran, sich selbst große Herausforderungen zu stellen. Spezielle Neugier-Methoden unterstützen sie dabei. In dem Seminar vermittelten wir jene, die besonders effektiv sind und sich zugleich gut in den Arbeitsalltag integrieren lassen wie das Mirror Thinking oder das Troika Consulting. Mit der im Vorfeld zugeschickten Curiosity Box erhielten die Teilnehmenden zusätzliche, praktische Tools, um die Neugier in ihrem Unternehmen bzw. in ihrem Team zu entfachen.

Fazit

Unsere Neugier auf Neues trieb uns im vergangenen Monat besonders an und wir hatten das große Vergnügen, in unseren Workshops und Events auf viele Gleichgesinnte zu treffen. Neue Menschen/Branchen/Unternehmen kennenzulernen inspirierte uns und euch und zeigte uns neue Wege, um Zukunft zu gestalten. 

Der März steht für uns im Zeichen des Megatrends Neo-Ökologie. Euch erwarten unter anderem Best-Practice-Beispiele, welche die grüne Transformation vorantreiben, ein Methodentraining zur nachhaltigen Erreichung eurer Ziele sowie unser monatlicher Blick über den Tellerrand im Lunch before Innovation.