was successfully added to your cart.

Megatrends beschreiben Veränderungsprozesse, die in allen Bereichen des Lebens stattfinden, in der Gesellschaft, in der Wirtschaft, in der Politik, auf globaler Ebene. Bei zwölf verschiedenen Megatrends bedeutet das, dass diese sich notwendigerweise überlagern und überschneiden.

Im Artikel über den Entwicklungsprozess unserer Megatrend Workbox haben wir uns die verschiedenen Trendcluster des Megatrends New Work angeschaut. Wie bei allen Megatrends gibt es hier Cluster, die auch anderen Megatrends zugeordnet werden können. Die Female Shift (im lila Kreis), mit ihren Tiger-Women, Mompreneurs, Female Leaders, und Womanomics ist ganz klar eine Entwicklung, die die Arbeitswelt verändert, aber natürlich ebenfalls ein wesentlicher Teil des Megatrends Gender-Shift (weshalb wir sie auch dort eingeordnet haben).

Die Bereiche, wo sich die Megatrends überlagern, sind besonders fruchtbarer Nährboden für Innovationen. Lösungen, die hier entwickelt werden, können mehrere gemeinsam auftretende Bedürfnisse erfüllen. In der Workbox nutzen wir dies mit der Übung „Trend-Crossing“ aus, um neue Innovationsideen zu entwickeln.

Auf der Überschneidung von Trends baut aber auch die hier vorgestellte Übung Trend Connect auf, mit der man mit 2-4 Personen (oder auch alleine) die Trends spielerisch besser kennenlernen kann:

„Nehmt jeder drei Trendkarten auf die Hand und lest diese durch. Eine weitere Trendkarte wird in die Mitte gelegt und laut vorgelesen. Dann geht es reihum (wer zuletzt im Urlaub war, fängt an). Wer an der Reihe ist, legt eine der Trendkarten von seiner Hand auf die Karte in der Mitte, liest seine Karte vor oder erklärt sie in eigenen Worten und stellt dann eine Verbindung zwischen den beiden Trends her: Welches (existente oder ausgedachte) Angebot bedient beide Trends? Dann stellt der nächste wiederum eine Verbindung zwischen einer seiner Handkarten und dem Trend des Vorgängers in der Mitte her usw. bis alle verteilten Karten gelegt sind oder die vorgesehene Zeit um ist.“

Wie beim Domino (oder beim Rommé) geht es also darum, eine Karte zu finden, die an die in der Mitte ausgelegte Karte angelegt werden kann. Da es hier um Trends und Innovationen geht, ist die Verbindung zwischen zwei Trends eben in einer Innovation zu finden, die auf beiden Trends aufbaut.

Wenn euch gar kein Angebot einfällt, das mit einem eurer drei Trends (und dem Trend in der Mitte) zusammenpasst, könnt ihr euch an den Begriffen auf dem Trendkreis orientieren, der möglicherweise eine indirekte Verbindung über einen anderen Trend aufzeigt. Ihr könnt euch natürlich auch gegenseitig helfen – wenn ihr euch zum allerersten Mal mit Megatrends beschäftigt, empfehlen wir das sogar. Wenn ihr hingegen mit den Trends schon etwas vertrauter seid, könnt ihr auch gegeneinander und durcheinander spielen; wer zuerst keine Karte mehr hat, gewinnt.

Beispiel

In der Mitte liegt nach den ersten drei Zügen der Trend Automatisierung 4.0 des Megatrends New Work. Unser Digitalisierungsexperte Sebastian sollte hier also leichtes Spiel haben. Auf der Hand hält er die Trends Neo-Nachbarschaft (Urbanisierung), Diversity (Globalisierung) und Achtsamkeit (Gesundheit).

Drei Optionen, die ihm einfallen:

  • Diversity: Beim Training von Künstlicher Intelligenz ist es wichtig, ausgewogene Datensets zu benutzen, damit diese nicht (auf Grund von einseitigen Daten) Vorurteile entwickeln. IKEAs Innovationslabor Space10 arbeitet an diesem Problem (und viele andere auch!).
  • Achtsamkeit: Google’s „Inbox“ E-Mail-App erkennt automatisch, welche Mails wichtig sind und welche nicht – und erlaubt uns so, uns auf das Wesentliche zu konzentrieren und den Rest zu ignorieren, bis wir uns damit beschäftigen wollen. Und es gibt ja auch noch mehr „Mindful Tech“!
  • Neo-Nachbarschaft: In verschiedenen Städten in Deutschland werden jetzt Paketroboter getestet, die selbsttätig (momentan allerdings noch begleitet von Menschen) durch die Stadt fahren um Sendungen abzuliefern. Das ist Automatisierung und stärkt sicher auch den lokalen Einzelhandel, oder? (Ja, das lassen wir so durchgehen)

Sebastian legt die Neo-Nachbarschafts-Karte, fasst diese kurz zusammen und erläutert sein verbindendes Beispiel. Und schon ist der nächste Mitspieler an der Reihe.


Eine Druckversion der Karte könnt ihr hier als PDF herunterladen.