Warenkorb

Megatrend SILVER SOCIETY: Abschied von der Rente

By 16. Mai 2018 Juli 16th, 2019 Megatrends, Trends & Analysen

„Wie können Menschen, die ihr Leben lang geil unterwegs waren, ihr Geilsein bewahren?“ Diese Frage stellte sich mit 65 Jahren Titus Dittmann, der einst als Lehrer in den Schuldienst gestartet war und dann im Laufe seines Lebens ein Skateboard-Imperium aufgebaut hat. Das Unternehmen hat er mittlerweile an seinen Sohn übergeben. Seitdem kümmert er sich um seine Stiftung Skate Aid, die weltweit – unter anderem in Afrika und Afghanistan – Skateboard-Projekte in der Jugendarbeit umsetzt.

Sicherlich ist Titus Dittmann eine Ausnahmeerscheinung. Aber so wie er wollen immer mehr Menschen in ihrem letzten Lebensdrittel die Zeit aktiv und für neue Herausforderungen nutzen. Auch der Anteil der Senioren, die arbeiten gehen, steigt kontinuierlich. In Deutschland ist bereits jede neunte Person zwischen 65 und 74 Jahren erwerbstätig – doppelt so viele wie noch vor zehn Jahren. Dabei geht es der Mehrheit nicht so sehr um den zusätzlichen Verdienst, sondern darum, weiter im Leben zu stehen. So sind es in der Tendenz die höher Gebildeten und viele Selbstständige, die im Alter noch arbeiten gehen.

Das Bild des klassischen Rentners gehört damit zunehmend der Vergangenheit an. Erstrebenswerter als der bislang übliche abrupte Wechsel aus dem Vollzeitjob in die Rente erscheint den meisten Menschen ein allmähliches Hinausgleiten aus dem Arbeitsleben. Gut möglich, dass in Zukunft ein gesetzlich definiertes Renteneintrittsalter komplett abgeschafft wird. Das Methusalem-Komplott, das Frank Schirrmacher 2004 als Untergangszenario einer vergreisenden Gesellschaft skizziert hat, wird nicht stattfinden. Menschen altern in Zukunft komplett anders als früher. Sie leben gesünder, halten sich länger fit und haben – nicht zuletzt dank Smart Home Technologien – viel mehr Möglichkeiten, bis ins hohe Alter selbstbestimmt ihr Leben zu meistern.

Alt ist vor allem das vorherrschende Altersbild. Es orientiert sich am Lebensalter und nicht am Verhalten der Menschen. Betrachtet man dieses, findet ein Prozess der Verjüngung, ein Down-Aging statt. In der Zukunft wird es noch viel selbstverständlicher sein, 80-Jährige bei der Erstsemester-Party anzutreffen. Die Kita im Seniorenheim zeigt, dass Alt und Jung viele gemeinsame Interessen haben und eine Menge voneinander lernen können. Alternative Lebens- und Wohnformen werden sich in den kommenden Jahren herausbilden, wenn eine neue Generation junger Alter die ihr zugewiesenen Rollen nicht mehr akzeptiert.

Vom Megatrend zur Business-Innovation

BURBANK SENIOR ARTS COLONY

Im kalifornischen Burbank ist die landesweit erste „apartment community“ für kreative, ältere Menschen entstanden. Unter dem Motto „Free your inner Picasso“ können die Bewohner der Appartement-Anlage aus zahlreichen künstlerischen Angeboten wählen – ob Theaterklasse, Zeichenkurs oder die Nutzung des professionell eingerichteten Digital-Schnittstudios. Die Burbank Senior Arts Colony ist wie eine Kunst-Akademie, nur eben für Menschen ab 65 Jahren.

Viele der Bewohner sind in ihrem Berufsleben einem kreativen Beruf nachgegangen, andere haben immer davon geträumt. Die Nachfrage nach dieser Form des „Creative Aging“ ist auf jeden Fall sehr groß. Zahlreiche Bewerber stehen auf der Warteliste. Der Erfolg des Konzepts drückt sich nicht zuletzt darin aus, dass die Bewohner viel weniger Medikamente benötigen, nicht so häufig den Arzt aufsuchen und seltener an Depressionen erkranken als Vergleichsgruppen.

Mehr Best Practice-Innovationen zum Megatrend Silver Society finden Sie in unserer Megatrend-Workbox.

Weitere Blogartikel zum Megatrend SILVER SOCIETY:

Megatrend SILVER SOCIETY: Abschied von der Rente „Wie können Menschen, die ihr Leben lang geil unterwegs waren, ihr Geilsein bewahren?“ Diese Frage stellte sich mit 65 Jahren Titus Dittmann, der einst als Lehrer in den Schuldienst gestartet… Weiterlesen
Seminar „Design Thinking Megatrends“ Vom Megatrend zum Prototypen 7. Juli 2015: Wie gestaltet man ein positives Kundenerlebnis während eines Workshops bei hochsommerlichen 35 Grad? Unsere Antwort: Fächer, Ventilatoren mit Marilyn-Effekt, Eiscreme und gut gelaunte… Weiterlesen