Warenkorb

Megatrend NEO-ÖKOLOGIE: Grüner Hedonismus

By 16. Mai 2018Juli 16th, 2019Megatrends, Trends & Analysen

Im Jahr 2015 hat sich die Weltgemeinschaft in Paris das Ziel gesetzt, die globale Erwärmung bis zum Ende des Jahrhunderts auf weniger als zwei Grad im Vergleich zum Niveau vor Beginn der Industrialisierung zu begrenzen. Aktuellen Studien zufolge wird dieses Ziel wohl nicht erreicht werden. Wachsender Wohlstand und damit höherer Konsum und Energieverbrauch, der mit einer steigenden Weltbevölkerung einhergeht, lassen die CO2-Emissionen weiter steigen.

Wenn es schlecht läuft, so eine Analyse der University of Washington in Seattle, erwärmt sich die Erde sogar um fünf Grad. Die Folgen, die wir heute schon sehen, werden sich also verschärfen: Rückgang der Artenvielfalt, zunehmende Dürren sowie Überschwemmungen und infolge dessen eine wachsende Zahl von Klimaflüchtlingen. Die Entkopplung des CO2-Ausstoßes vom Wirtschaftswachstum und Fragen der Nachhaltigkeit werden zwangsläufig die gesellschaftliche Debatte in den kommenden Jahren bestimmen.

Viele Industrien werden umdenken müssen – entweder aufgrund des politischen Drucks oder infolge eines veränderten Kundenverhaltens im Sinne eines bewussten Konsums. Sei es die Modeindustrie, die jährlich rund 100 Milliarden Textilien produziert, von denen 70 Prozent auf den Mülldeponien landen. Oder sei es die Fleischwirtschaft, die nicht nur unter ethischen Aspekten in der Kritik steht, sondern mit dem Methangasausstoß der Tiere das Klima besonders schädigt.

Es ist nicht davon auszugehen, dass Verzicht die treibende Kraft für die notwendige öko-soziale Erneuerung von Gesellschaft und Wirtschaft sein wird. Dafür streben Menschen zu sehr nach Genuss und Unternehmen zu sehr nach Gewinn. Die Frage wird daher sein: Wie lassen sich Lebensqualität, Nachhaltigkeit und Profit gleichermaßen verbessern? Die Antwort kann in einem neuen, ökologischen Hedonismus liegen. Also Fleisch genießen, ohne Tiere zu quälen und die Umwelt zu schädigen. Das lässt sich bspw. mit dem Ansatz des Clean / Cultured Meat realisieren: Fleisch, das in der Petrischale gezüchtet wurde. In den USA wollen die ersten Unternehmen damit in Kürze auf den Markt gehen.

Ökologie und Technologie werden in der Zukunft innovative Symbiosen eingehen. Ob CO2-Harvesting (die Umwandlung von CO2 aus der Luft in Energie) oder Indoor-Farming unter LED-Licht –eine junge Generation von Green Startups denkt öko-modernistisch und arbeitet an Konzepten einer neuen Circular Economy. Dabei wird das Leben eines Produkts als Kreislauf gedacht: „cradle to cradle“ – von der Wiege zur Wiege. Die Vision ist eine Welt ohne Müll, weil alles wiederverwendet oder einer neuen Nutzung zugeführt werden kann, ohne die Umwelt dabei zu belasten.

Vom Megatrend zur Business-Innovation

NUDIE JEANS

Das schwedische Mode-Label Nudie Jeans, 2001 in Göteborg gegründet, will die Prinzipien der Circular Economy in der Textilindustrie verankern. Hierfür wird ausschließlich ökologisch produzierte Baumwolle verwendet und es werden faire Löhne an die Produzenten gezahlt. Zudem können die Kunden jede gekaufte Jeans kostenlos reparieren lassen – so oft, wie gewünscht. Dafür gibt es in den mittlerweile über 30 Läden weltweit Näh-Ateliers, die gut ein Drittel der Verkaufsfläche ausmachen. Ein weiteres Drittel ist für den Verkauf von Second-Hand-Ware reserviert. Hier werden die Jeans verkauft, die Kunden in den Kreislauf zurückgeben wollen. Auf dem letzten Drittel der Ladenfläche kann Neuware erworben werden.

Um die Langlebigkeit der Produkte zu erhöhen und Wasser- wie Energieverbrauch einzusparen, wird empfohlen, die Jeans möglichst selten zu waschen – höchstens zweimal im Jahr. Für die Frische könne man die Jeans auch an die Luft hängen. Caring Capitalism nennt Nudie-Jeans seinen Ansatz. „We became 100% organic a few years ago, our next step is to be 100% transparent – to show everybody everything“, so CEO Palle Stenberg.

Mehr Best Practice-Innovationen zum Megatrend Neo-Ökologie finden Sie in unserer Megatrend-Workbox.

Weitere Blogartikel zum Megatrend NEO-ÖKOLOGIE:

Trendexpedition „Food-Trends“ in Amsterdam Die niederländische Hauptstadt ist ideal für eine Trendexpedition: weltoffen, experimentierfreudig und schnell zu erreichen. Viele Trends nehmen hier ihren Anfang. Wir waren im Auftrag eines international tätigen Lebensmittelherstellers unterwegs. Von… Weiterlesen
Trendexpedition „Cross-Innovation“ Wenn wir einen Blick in andere Branchen, die Megatrends oder auf Erfolgsfaktoren wagen, dann kann das ein Erfolgsfaktor für die nächste Innovation sein. Wie das funktioniert, haben uns auf unserer… Weiterlesen
Pizza, Pints & Politics #6 – Essen für alle Im Rahmen der Klimagourmet-Woche 2018 gestalteten wir unser Format Pizza, Pints & Politics diesmal zum Thema „Essen für alle“. Dafür luden wir in unsere Co-working Küche ein um gemeinsam über… Weiterlesen
Megatrend NEO-ÖKOLOGIE: Grüner Hedonismus Im Jahr 2015 hat sich die Weltgemeinschaft in Paris das Ziel gesetzt, die globale Erwärmung bis zum Ende des Jahrhunderts auf weniger als zwei Grad im Vergleich zum Niveau vor… Weiterlesen